Sekundarschule

Informationen zur Sekundarschule

Einblick in das Leben eines Geflüchteten

Maximud erzählt über sein Leben

Durch den Schulbesuch eines Geflüchteten erhielt die Sek 1 einen Einblick in sein Leben.

In der zweitletzten Schulwoche erhielten die Schüler und Schülerinnen der Klassen 1a und 1b der Sekundarschule Wegenstetten Besuch von Cécile Cassini, der Präsidentin des Vereins “Freiwilligenarbeit Asyl Kaiseraugst”, und von Maximud, einem jungen Mann aus Somalia.Der Grund für diesen Besuch war, dass die beiden Klassen das Buch “Im Meer schwimmen Krokodile” gelesen hatten, in dem es um die Flucht eines zehnjährigen Jungen aus Afghanistan geht. Cécile Cassini und Maximud gaben nun Einblick in die reale Situation von Geflüchteten in der Schweiz. Die beiden Schülerinnen Jelena Radic und Léonie Eichenberger blicken auf diese spezielle Schulstunde zurück:

“Am Mittwoch, dem 27. Juni 2018, kamen Frau Cassini und Maximud zu uns in die Schule. Sie kommen aus Kaiseraugst. Frau Cassini unterstützt die Geflüchteten, indem sie mit ihrem Verein Deutschstunden, Arbeiten und Begegnungen mit der einheimischen Bevölkerung organisiert. Das grosse Ziel ist dabei, die Geflüchteten ihre eigene Kraft erfahren zu lassen und ihre Selbständigkeit zu fördern.
Frau Cassini brachte einen Geflüchteten mit. Er heisst Maximud und ist 26 Jahre alt. Er flüchtete aus Somalia, da dort schon seit 27 Jahren Krieg herrscht. Er erzählte uns von seiner Flucht: Mehrere Dutzend Menschen zusammengequetscht auf einem kleinen Boot – so sah die Situation für den Geflüchteten vor etwa zwei Jahren aus. «Meine Reise war hart, ich sah während den 9 Monaten meiner Flucht 16 Kollegen sterben», erzählte er. Seine 13 Geschwister und seine Eltern liess er in Afrika und ging alleine auf die riskante Reise, weil er der Stärkste der Familie sei. Maximud hofft nun, dass er in der Schweiz bleiben darf. In Kaiseraugst besucht er seit zwei Monaten einen Deutschkurs und lernte zuvor und nun auch weiterhin selbständig mit dem Internet. Daneben erledigte er Arbeiten für das TRINAMO-Projekt bei der Feuerwehr in Möhlin sowie seit kurzem für das Projekt der Nachbarschaftshilfe KaiseraugstPlus ‘Essen auf Rädern’. Dabei bringt er jeden Tag mit dem Fahrrad Essen zu betagten Menschen, die nicht mehr selber kochen können. Er macht ihnen damit eine grosse Freude. Frau Cassini, deren Verein sowohl die Deutschkurse als auch diese Arbeiten organisiert, meint dazu: «Die Geflüchteten sind am Anfang unsicher und wissen gar nicht, wie sie anfangen oder sich integrieren sollen. Am besten geht das mit kleinen Arbeiten, sozialen Kontakten und einer gewissen Verantwortung. Dies hat auch Maximud geholfen, sich in der Schweiz wohlzufühlen.» Obwohl er noch nicht ganz fliessend Deutsch spricht, wurde er in unseren Klassen gut verstanden und als sympathisch wahrgenommen. Wir wünschen Maximud das Beste für seine Zukunft!”

Am Schluss kam noch die obligate Frage zur Fussball-WM: “Für welches Team bist du?” Die Antwort von Maximud kam ohne Zögern: “Für die Schweiz!”


Webseite entwickelt von MAGIC SYSTEMS und umgesetzt mit Dynamic CMS. © 2017-2018 Kreisschule Wegenstetten-Hellikon. Inhalte und Grafiken sind geistiges Eigentum von der Kreisschule Wegenstetten-Hellikon. Weiterverwendung nur mit ausdrücklicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.
Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Ausserdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für Analysen weiter. Weitere Informationen (auch zu einem Opt-out) finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Verstanden